Kostenlos Wasser zapfen

In einer kleinen Feierstunde nahmen unsere Schüler ihren neuen Wasserspender in Betrieb, der von Sponsoren breitgestellt wurde.

Schulleiter Thorsten Götz erklärte den Kindern, dass unser Gehirn auf ausreichend Flüssigkeit angewiesen ist und nur dann volle Leistung bringen kann.  Ausreichend viel und regelmäßig trinken hält unseren Körper in Schwung, unseren Geist fit. Dass für unseren Körper Wasser der bessere „Treibstoff“ ist als süße Limonade, war allen Kindern klar. Wasser ist gesund, gibt uns Energie und vertreibt die Müdigkeit. Damit alle Kinder auch immer genügend „Treibstoff“ zur Verfügung haben, wurde sich auf die Suche nach Sponsoren für einen Trinkwasserspender gemacht. In der ehemaligen Gräfenberger Bürgerinitiative für Landschafts- und Umweltschutz und dem schuleigenen Förderverein fanden sich Geldgeber, die die Anschaffungskosten von 4600 Euro gerne übernahmen. 3000 Euro kamen dabei aus dem Vermögen der aufgelösten Bürgerinitiative, 1000 Euro übernahm der Förderverein, den Rest sicherte 1. Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla als Sachaufwandsträger der Schule zu. Als Geschenk erhielten alle Schüler eine Trinkflasche, die sie im Anschluss begeistert mit frischem, gesprudeltem oder natürlichem Wasser füllten. Der schuleigene Grundschulsong, Flötenspiel und Textbeiträge der Schüler rahmten die kleine Feier ein.

von links: 1. Bürgermeister Nekolla, Frau Kugler vom Förderverein, Schulleiter Götz

Pressetext Nordbayerische Nachrichten, vom 14.2.2017